CDU im Wisserland besuchte SHT Schraub-Hydraulik-Technik GmbH im Gewerbepark Frankenthal18.10.2011 – Presseartikel CDU – Willkommen zurück!

CDU im Wisserland besuchte SHT Schraub-Hydraulik-Technik GmbH im Gewerbepark Frankenthal

WISSEN. In diesen Tagen hat die Stadt Wissen das letzte noch verfügbare Gewerbegrundstück im Gewerbepark Frankenthal an der Walzwerkstraße verkauft.

Zu denen, die hier mit Hochdruck arbeiten und die Inbetriebnahme ihres neuen Unternehmenssitzes vorbereiten, gehört die Firma SHT Schraub-Hydraulik-Technik GmbH Steib.

Was 1993 in einer Garage auf dem Wissener Hämmerberg begann, hat beachtliche Früchte getragen. Die derzeitige Produktionshalle in Scheuerfeld ist für den Maschinenpark des Unternehmens mit Kunden in der ganzen Welt mittlerweile zu klein.

Und so ging es zurück zu den Wissener Wurzeln. „Baubeginn war Anfang Mai, und jetzt dauert es nur noch ein paar Tage, bis der große Umzug über die Bühne gegangen ist“, erläuterten die beiden Geschäftsführer Dieter und Michael Steib anlässlich eines Besuchs der CDU im Wisserland mit Bürgermeister Michael Wagener.

1000 Quadratmeter groß ist die neue Halle, rund 200 Quadratmeter entfallen auf Büro- und Sozialräume, die die Spezialisten für Drehmomentkraftschrauber und CNC-Zerspanung mit ihrem Team beziehen und die, so Architekt Klaus Kolb, nach modernsten energetischen Anforderungen gebaut wurden. So wird beispielsweise die Dachfläche für eine Fotovoltaikanlage genutzt.

„Wir freuen uns natürlich, dass ein in Wissen gegründetes Unternehmen zurück kommt und sagen ein herzliches Willkommen“, unterstrich Bürgermeister Wagener gegenüber den SHT-Vertretern. Er erinnerte an die Geschichte des Areals, dessen Entwicklung nach dem Aus für das Wissener Walzwerk eine der großen Herausforderungen für die Politik in Wissen gewesen sei. Heute stehe die Walzwerkstraße nicht nur für die Tradition des Montanstandortes, sondern auch für den leistungsfähigen Wissener Mittelstand mit zukunftsfähigen Arbeitsplätzen.

„Wir freuen uns natürlich, dass ein in Wissen gegründetes Unternehmen zurück kommt und sagen ein herzliches Willkommen“, unterstrich Bürgermeister Wagener gegenüber den SHT-Vertretern. Er erinnerte an die Geschichte des Areals, dessen Entwicklung nach dem Aus für das Wissener Walzwerk eine der großen Herausforderungen für die Politik in Wissen gewesen sei. Heute stehe die Walzwerkstraße nicht nur für die Tradition des Montanstandortes, sondern auch für den leistungsfähigen Wissener Mittelstand mit zukunftsfähigen Arbeitsplätzen.

 

 

Seite: 1 2 3 4 5 6